Balladen
und Gedichte
Songtexte
und Volkslieder
Wissen
und Forschung
Termine
und Aktionen
Umgedichtete
und neue Balladen
Suche
und Links
Forum
Autoren
Themen
Länder

Arndt, Ernst Moritz
Arnim, Achim von
Brentano, Clemens
Browning, Robert
Busch, Wilhelm
Bürger, Gottfried August
Chamisso, Adelbert von
Droste-Hülshoff, Annette von
Eichendorff, Joseph von
Ernst, Otto
Fontane, Theodor
Gerhardt, Paul
Goethe, Johann Wolfgang von
Grillparzer, Franz
Hagedorn, Friedrich von
Hebbel, Friedrich
Heine, Heinrich
Herder, Johann Gottfried von
Hofmannsthal, Hugo von
Housman, A.E.
Hölty, Ludwig Heinrich Christoph
Keats, John
Keller, Gottfried
Kraus, Karl
Liliencron, Detlev von
Meyer, Conrad Ferdinand
Münchhausen, Börries Frhr. von
Mörike, Eduard
Ringelnatz, Joachim
Schiller, Friedrich
Storm, Theodor
Uhland, Ludwig
Weckherlin, Georg Rodolf

Romanze vom Ritter Ossa Sepia

Wilhelm Busch

»Ossa Sepia, Ossa Sepia,
Schlanker Ritter, kühn und edel,
Hast in dem gelobten Lande
Du zerhaun viel Türkenschädel.«

Jetzo zieht er nach der Heimat,
Nach der Heimat geht sein Trachten;
Doch in Zons am grünen Rheine
Will der Ritter übernachten.

Hoch zu Roß mit seinen Knappen
Vor der Burg begehrt er Einlaß,
Und der Wächter auf der Zinnen
Denkt verwundert: Wer mag sein das?

Stößt ins Horn mit lautem Schalle,
Daß die alten Fenster zittern,
Fraget dann vom Turm herunter
Nach den Namen von den Rittern.

»Ossa Sepia, Ossa Sepia,
Schlanker Ritter, kühn und ädel,
Hat in dem gelobten Land
Zu Brei zerhaun viel Türkenschädel.«

Und dem Burgherrn ist's verkündet,
Tor ist krachend aufgegangen,
In dem hohen Rittersaale
Hat der Burgherr ihn empfangen.

Ossa Sepia bei der Tafel
Kündet flammend seine Taten,
Und als gält es Türkenschädel,
Haut er in den Schweinebraten.

In den Schweinebraten haut er,
Doch die schöne Kunigunde,
Kunigunde, die kredenzt den
Becher ihm mit höhn'schem Munde.

Bleich erscheint der Ritter morgens. -
Sorglich tät der Burgherr fragen:
»Edler Ritter, sprecht, was fehlt Euch?«
»Bitte sehr, hat nichts zu sagen.«

Und dann setzt er sich zum Frühstück
Mit gar kläglicher Tournüre.
Plötzlich: »Bitte um Entschuldigung!«
Ruft's, stürzt ängstlich aus der Türe.

Kommt er wieder, schaut er wirre
Auf zur schönen Kunigunde. -
Kunigunde doch kredenzt den
Becher ihm mit höhn'schem Munde.

Boshaft lachend denkt das Fräulein:
Schlanker Ritter, kühn und ädel,
Hast in dem gelobten Lande
Wohl zerhaun viel Türkenschädel.

Traun, du liebst mich wohl? So denkt die
schöne, stolze Kunigunde;
Kunigunde, die den Becher
Ihm kredenzt mit höhn'schem Munde.

Ossa Sepia, Ossa Sepia,
Wie so bleich ziehst du von hinnen.
Kunigunde, Kunigunde
Stehet stolz auf Turmes Zinnen.

Vor dem Burgtor läßt er halten.
Kläglich zieht er aus der Tasche -
Himmel, will er sich vergiften! -
Eine kleine, runde Flasche.

Ha! Er trinkt! Er fährt zusammen!
Reibt den Magen! Sieht gen Himmel!!!
»Wahrlich«, spricht er, »ich muß sagen,
Das ist ganz famoser Kümmel!«

»Jetzo, denk' ich, wird es besser.
Auf, ihr Knappen, rasch von hinnen!«
Spricht's und sprengt davon. Verwundert
Steht das Fräulein auf der Zinnen.




Wilhelm Busch

Biographie

Balladen und Gedichte
(Aphorismen) Dummheit und Tugend
(Aphorismen) Gott und Glauben
(Aphorismen) Heirat und Liebe
(Aphorismen) Lachen
(Aphorismen) Leid und Krankheit
(Aphorismen) Leid und Ärger
(Aphorismen) Menschliches
(Aphorismen) Musik und Kunst
(Aphorismen) Natur und Wetter
(Aphorismen) Stichworte
(Aphorismen) Tod und Sterben
(Aphorismen) Wahrheit und Weisheit
(Aphorismen) Welt und Land
(Aphorismen) Zeit und Alter
An Johanna, Nanda und Letty
An Nelly und Hugo Keßler
Das Brot
Das leichtsinnige Mietzel
Das Lied vom Finken und dem Jägersmann
Der Dornenstrauch
Der Geigenseppel
Der Nöckergreis
Der Sack und die Mäuse
Der traurige Bub
Die Selbstkritik hat viel für sich
Die Uhr
Die Uhren
Eduards Traum
Es lebt ein Heiligenmaler ...
Es sitzt ein Vogel auf dem Leim ...
Fink und Frosch
Früher, da ich unerfahren
Fürs Militär: An Frau Lindau
Hund und Katze
Ich schritt den grünen Rhein entlang
Karneval
Lebenslauf
Lieder eines Lumpen
Romanze vom Ritter Ossa Sepia
Seelenwanderung
Sie war ein Blümlein
Sommer - Sonntag - Sonnenschein
summa summarum
Verwunschen
Volksliedchen
Was schreib' ich denn nur?
Wenn wer sich wo als Lump erwiesen ...
Widmung in ein Kochbuch
Wie das Bild der Abendsonne
Zirrwitt! Diddellitt!
Zum Neujahr
Zwei Briefe nach Frankfurt
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite