Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

Arndt, Ernst Moritz
Arnim, Achim von
Brentano, Clemens
Browning, Robert
Busch, Wilhelm
Brger, Gottfried August
Chamisso, Adelbert von
Droste-Hlshoff, Annette von
Eichendorff, Joseph von
Ernst, Otto
Fontane, Theodor
Gerhardt, Paul
Goethe, Johann Wolfgang von
Grillparzer, Franz
Hagedorn, Friedrich von
Hebbel, Friedrich
Heine, Heinrich
Herder, Johann Gottfried von
Hofmannsthal, Hugo von
Housman, A.E.
Hlty, Ludwig Heinrich Christoph
Keats, John
Keller, Gottfried
Kraus, Karl
Liliencron, Detlev von
Meyer, Conrad Ferdinand
Mnchhausen, Brries Frhr. von
Mrike, Eduard
Ringelnatz, Joachim
Schiller, Friedrich
Storm, Theodor
Uhland, Ludwig
Weckherlin, Georg Rodolf

Theodor Storm

* Geboren am 14.09.1817 in Husum.
Gestorben am 04.07.1888 in Hanerau-Hademarschen.

14. September 1817 wird Hans Theodor Woldsen Storm in Husum als Sohn des angesehenen Advokaten Johann Casimir Storm und Lucie Storm, geb. Woldsen, geboren. Er ist ein begabter Schler und schliet an einem der besten Gymnasien seine Schulausbildung ab.

Obwohl Storm gerne Medizin studieren mchte, beginnt er 1837 ein Jurastudium in Kiel. Er studiert in Berlin und Kiel. Nach 11 Semestern schliet er sein Studium ab, und kehrt nach Husum zurck, wo er zunchst in der Advokatur seines Vaters arbeitet. 1843 macht er sich selbstndig und erffnet eine eigene Anwaltskanzlei.

Am 15. September 1846 heiratet Storm Constanze Esmarch. 1850 beeindet er seine Novelle "Immensee", eine Liebesgeschichte, die ihm viel Anerkennung bringt.

Da er im schleswig-holsteinischen Befreiungskampf (1848-1850) gegen den dnischen Knig und somit gegen die Dnen Partei ergreift, verliert er 1852 seine Zulassung als Anwalt. Er arbeitet von 1856-1864 als schlecht besoldeter Kreisrichter in Heiligenstadt. In dieser Zeit schreibt er mehrere Werke.

1864 whlt ihn das Volk zum Landvogts, nach der Absetzung seines Vorgngers kurz vor Ausbruch des Deutsch-Dnischen-Krieges. Seine Ehefrau stirbt ein Jahr spter bei der Geburt ihrer Tochter Gertrud. Im Jahr darauf heiratet Storm seine Jugendliebe Dorothea Jensen. Nach dem Sieg Preuens ber sterreich 1867 wird das Amt des Landvogts abgeschafft und Storm wird daraufhin Amtsrichter und wird 1879 zum Amtsgerichtsrat ernannt.

Am 01. Mai 1880 geht Storm auf einen Wunsch hin in Pension. 1886 erkrankt er an Magenkrebs. Nachdem er die Novelle "Der Schimmelreiter" noch vollenden konnte, stirbt er am 04. Juli 1888 in Hademarschen.



Theodor Storm

Biographie

Balladen und Gedichte
1864
Abends
Abschied
Abschied
Abseits
Agnes
Am Aktentisch
An Agnes Preller
An die Freunde
Aus der Marsch
Beginn des Endes
Das Harfenmdchen
Die Nachtigall
Die Stadt
Ein grnes Blatt
Fr meine Shne
Grber in Schleswig
Hyazinthen
Im Zeichen des Todes
In Sophies Album
Juli
Knecht Ruprecht
Meeresstrand
Meeresstrand
Mondlicht
Nimm dich in acht!
Rote Rosen
Schlaflos
Schliee mir die Augen beide
Trost
Von Katzen
Weihnachtsabend
Weihnachtslied
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite