Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

Arndt, Ernst Moritz
Arnim, Achim von
Brentano, Clemens
Browning, Robert
Busch, Wilhelm
Brger, Gottfried August
Chamisso, Adelbert von
Droste-Hlshoff, Annette von
Eichendorff, Joseph von
Ernst, Otto
Fontane, Theodor
Gerhardt, Paul
Goethe, Johann Wolfgang von
Grillparzer, Franz
Hagedorn, Friedrich von
Hebbel, Friedrich
Heine, Heinrich
Herder, Johann Gottfried von
Hofmannsthal, Hugo von
Housman, A.E.
Hlty, Ludwig Heinrich Christoph
Keats, John
Keller, Gottfried
Kraus, Karl
Liliencron, Detlev von
Meyer, Conrad Ferdinand
Mnchhausen, Brries Frhr. von
Mrike, Eduard
Ringelnatz, Joachim
Schiller, Friedrich
Storm, Theodor
Uhland, Ludwig
Weckherlin, Georg Rodolf
Zur�ck zu den Suchergebnissen

Lenzfahrt

Conrad Ferdinand Meyer

Am Himmel wchst der Sonne Glut,
Aufquillt der See, das Eis zersprang,
Das erste Segel teilt die Flut,
Mir schwillt das Herz wie Segeldrang.

Zu wandern ist das Herz verdammt,
Das seinen Jugendtag versumt,
Sobald die Lenzessonne flammt,
Sobald die Welle wieder schumt.

Verscherzte Jugend ist ein Schmerz
Und einer ew'gen Sehnsucht Hort,
Nach seinem Lenze sucht das Herz
In einem fort, in einem fort!

Und ob die Locke dir ergraut
Und bald das Herz wird stillestehn,
Noch mu es, wann die Welle blaut,
Nach seinem Lenze wandern gehn.




Conrad Ferdinand Meyer

Biographie

Balladen und Gedichte
Alles war ein Spiel
Am Himmelstor
Auf Goldgrund
Bettlerballade
Chor der Toten
Das heilige Feuer
Das tote Kind
Der gleitende Purpur
Der Lieblingsbaum
Der rmische Brunnen
Der schne Tag
Die Fe im Feuer
Die Lautenstimmer
Die Schlittschuhe
Dmmergang
Friede auf Erden
Flle
Hochzeitslied
Hohe Station
In der Sistine
Jetzt rede du!
Knig Etzels Schwert
Lenzfahrt
Liebesflmmchen
Maientag
Mit zwei Worten
Mit zwei Worten
Mwenflug
Nicola Pesces
Schwle
Unruhige Nacht
Zwei Segel
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite