Balladen
und Gedichte
Songtexte
und Volkslieder
Wissen
und Forschung
Termine
und Aktionen
Umgedichtete
und neue Balladen
Suche
und Links
Forum
Autoren
Themen
Länder

Arndt, Ernst Moritz
Arnim, Achim von
Brentano, Clemens
Browning, Robert
Busch, Wilhelm
Bürger, Gottfried August
Chamisso, Adelbert von
Droste-Hülshoff, Annette von
Eichendorff, Joseph von
Ernst, Otto
Fontane, Theodor
Gerhardt, Paul
Goethe, Johann Wolfgang von
Grillparzer, Franz
Hagedorn, Friedrich von
Hebbel, Friedrich
Heine, Heinrich
Herder, Johann Gottfried von
Hofmannsthal, Hugo von
Housman, A.E.
Hölty, Ludwig Heinrich Christoph
Keats, John
Keller, Gottfried
Kraus, Karl
Liliencron, Detlev von
Meyer, Conrad Ferdinand
Münchhausen, Börries Frhr. von
Mörike, Eduard
Ringelnatz, Joachim
Schiller, Friedrich
Storm, Theodor
Uhland, Ludwig
Weckherlin, Georg Rodolf

Ein Bauerngrab

Detlev von Liliencron

Wo in der Kirche kühlen Gängen
sich Fliese dicht an Fliese reiht
und Gräber sich an Gräber drängen,
ist jeder Wappenspruch geweiht.

Hier ruht in sechsundneunzig Truhen
ein alt Geschlecht vom Leben aus,
in Seidenstrumpf und Eisenschuhen,
im Panzer und im Genter Flaus.

Die Ritter sind drauf ausgehämmert
mit Helm und Schwert und Schilderein.
Und wenn der Abend sie umdämmert,
dann ist der Clan für sich allein.

Wie auf den Bildern alter Meister:
Familien, Kinder, Elternpaar,
gleich Orgelpfeifen: Biedergeister,
die Hände hebend zum Altar:

So sind auch hier sie ausgehauen,
gleich Orgelpfeifen Kind bei Kind,
als Schluß nach oben Väter, Frauen,
die zum Gebet versammelt sind.

Doch draußen auf dem Gottesgarten
liegt eines freien Bauern Stein.
Er will den jüngsten Tag erwarten,
dann steht er auf aus seinem Schrein:

»Ick wär en Buer as 'n König,
en Buer wär'k, keen Eddelmann.«
Das klingt wie pauk- und harfentönig,
stolz wie ein edler Feldtyrann.

Er läßt sich aus dem Marmor graben,
kann's dort der Ritter, kann er's hier:
Statt eines Wappens Zier und Gaben:
Den Pflug, den Kornsack und den Stier.

Gleich Orgelpfeifen knien die Kinder,
sechs Töchter links, sechs Söhne rechts,
voran zwei Erdreich-Überwinder:
Vater und Mutter des Geschlechts.

Und zwischen Ahnmann und der Ahne
und ihrem ganzen Nachwuchshauf
steigt Christus mit der Siegerfahne
frohlockend aus dem Grab herauf.




Detlev von Liliencron

Biographie

Balladen und Gedichte
Am Strande
Ballade in g-Moll
Ballade in U-Dur
Das Kind mit dem Gravensteiner
Der Blitzzug
Der Handkuß
Der Hunger und die Liebe
Der Maibaum
Der Teufel in der Not
Die Macht der Musik
Die Musik kommt
Ein Bauerngrab
Einen Sommer lang
Einer Toten
Festnacht und Frühgang
Frühling und Schicksal
Für und für
Heidebilder
Herbst
Ich liebe dich
Kleine Geschichte
Meiner Mutter
Märztag
Pidder Lüng
Schöne Junitage
Tod in Ähren
Trutz, blanke Hans
Wer weiß wo
Winternacht
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite