Warning: include(/www/htdocs/w00816a8/balladen/admin/globals/globalFunctions.inc.php): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w00816a8/balladen/web/includes/header.inc.php on line 11

Warning: include(): Failed opening '../../../admin/globals/globalFunctions.inc.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w00816a8/balladen/web/includes/header.inc.php on line 11
Balladen.de ~ Liebe und Romantik ~ Balladen und Gedichte - nach Themen sortiert ~ Ein Fischer saß im Kahne


Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Länder

.Aphorismen
.Aufsätze
.Erzählungen
Das Unheimliche
Einsamkeit und Fernweh
Freundschaft
Krieg und Feindschaft
Lebensaufgaben und Selbstfindung
Liebe und Romantik
Machtmißbrauch, unrechtes Handeln
Mut und Wagnis
Natur
Religion und Götter
Soziale Not und Armut
Tod
Versuchung und Verführung
Wanderschaft und Reisen

Ein Fischer saß im Kahne

Clemens Brentano

Ein Fischer saß im Kahne,
Ihm war das Herz so schwer,
Sein Liebchen war gestorben,
Das glaubt' er nimmermehr.

Und bis die Sternlein blinken,
Und bis zum Mondenschein,
Harrt er sein Lieb zu fahren
Wohl auf dem tiefen Rhein.

Da kömmt sie hergegangen
Und steiget in den Kahn,
Sie schwanket in den Knien,
Hat nur ein Hemdlein an.

Sie schwimmen auf den Wellen
Hinab in tiefer Ruh,
Da zittert sie und wanket,
O Liebchen frierest du?

Dein Hemdlein spielt im Winde,
Das Schifflein treibt so schnell;
Hüll dich in meinen Mantel,
Die Nacht ist kühl und hell.

Sie strecket nach den Bergen
Die weißen Arme aus,
Und freut sich, wie der Vollmond
Aus Wolken sieht heraus,

Und grüßt die alten Türme,
Und will den hellen Schein,
Mit ihren zarten Armen,
Erfassen in dem Rhein.

O setze dich doch nieder
Herzallerliebste mein!
Das Wasser treibt so schnelle,
O fall nicht in den Rhein.

Und große Städte fliegen
An ihrem Kahn vorbei,
Und in den Städten klingen
Der Glocken mancherlei.

Da kniet das Mädchen nieder
Und faltet seine Händ
Und seine hellen Augen
Es zu dem Himmel wendt.

Lieb Mädchen bete stille,
Schwank nicht so hin und her,
Der Kahn, er möchte sinken,
Das Wasser treibt so sehr.

In einem Nonnenkloster
Da singen Stimmen fein
Und in dem Kirchenfenster
Sieht man den Kerzenschein.

Da singt das Mädchen helle
Die Metten in dem Kahn,
Und sieht dabei mit Tränen
Den Fischerknaben an.

Der Knabe singt mit Tränen
Die Metten in dem Kahn,
Und sieht dabei sein Mädchen
Mit stummen Blicken an.

So rot und immer röter
Wird nun die tiefe Flut,
Und weiß und immer weißer
Das Mädchen werden tut.

Der Mond ist schon zerronnen,
Kein Sternlein mehr zu sehn,
Und auch dem lieben Mädchen
Die Augen schon vergehn.

Lieb Mädchen guten Morgen!
Lieb Mädchen gute Nacht!
Warum willst du nun schlafen?
Da schon die Sonn erwacht.

Die Türme blinken helle,
Und froh der grüne Wald
Von tausend bunten Stimmen
In lautem Sang erschallt.

Da will er sie erwecken,
Daß sie die Freude hör,
Er sieht zu ihr hinüber
Und findet sie nicht mehr.

Und legt sich in den Nachen
Und schlummert weinend ein,
Und treibet weiter weiter
Bis in die See hinein.

Die Meereswellen brausen
Und schleudern ab und auf
Den kleinen Fischernachen
Der Knabe wacht nicht auf.

Doch fahren große Schiffe
In stiller Nacht einher,
So sehen sie die beiden
Im Kahne auf dem Meer.




Balladen und Gedichte
Abends
Acktaeon
Adelstan und Röschen
Amor und Psyche auf einem Grabmal
Amors Pfeil
An Charlotte von Stein
An Daphnens Kanarienvogel
An dich
An die Geliebte
An die platonische Liebe
Apoll und Daphne
Auf der Reise
Ballade
Barbara Allen
Buch der Liebe
Das Bildnis
Das Harfenmädchen
Das kalte Liebchen
Der Entfernten
Der Fischer
Der Graf von Thal
Der Handkuß
Der Handschuh
Der Hunger und die Liebe
Der Knabe und das Immlein
Der Liebekranke
Der Liebende
Der Maibaum
Der Triumph der Liebe
Der zauberische Spielmann
Die Ballade vom Brennesselbusch
Die beiden Liebenden
Die Brautfahrt
Die Hochzeitsnacht
Die Launen der Verliebten
Die Nonne
Die schlimme Gret und der Königssohn
Die Zauberin im Walde
Die zauberische Venus
Die zwölffte Ode. Ohn Lieb nichts dan Leyd.
Echte Liebe
Ein Fischer saß im Kahne
Einen Sommer lang
Erinnerung
Erlkönigs Tochter
Festnacht und Frühgang
Geht nicht nach dem Städtchen
Glück
Hartnäckige Liebe
Hochzeitslied
Ich habe dich so lieb
Ich halte ihr die Augen zu
Ich liebe dich
Ich und Du
In einem kühlen Grunde
Josephine
Junge Liebe
Kleine Geschichte
Küsse, die man stiehlt im Dunkeln
La Belle Dame Sans Mercy
Leander und Ismene
Lebewohl
Liebe ohne Heimat
Liebesprobe
Liebesvorzeichen
Liebeszauber
Liebliches gespräch von der liebe.
Lied der Königin Elisabeth
Lore Lay
Meine Ruh' ist hin
Mit zwei Worten
Mit zwei Worten
Neue Liebe
Ode an Psyche
Ode auf eine griechische Urne
Oh, when I was in love with you
Porphyrias Buhle
Ritt im Mondschein
Ritter Toggenburg
Seit ich ihn gesehen
Seliger Tod
Suschens Vogel
Verwunschen
Was Goldringlein sagen soll
Winternacht
Überall Molly und Liebe
Zorn und Liebe
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite