Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

.Aphorismen
.Aufstze
.Erzhlungen
Das Unheimliche
Einsamkeit und Fernweh
Freundschaft
Krieg und Feindschaft
Lebensaufgaben und Selbstfindung
Liebe und Romantik
Machtmibrauch, unrechtes Handeln
Mut und Wagnis
Natur
Religion und Gtter
Soziale Not und Armut
Tod
Versuchung und Verfhrung
Wanderschaft und Reisen

Das Bildnis

Joseph von Eichendorff

Der Knab' im grnen Walde
Lie gerne Flur und Feld;
Das Waldhorn ferne schallte,
So weit lag alle Welt.
Er fragte: was er weine
Auf blumenreicher Au,
Was dieser Frhling meine,
Die Lfte mild und blau?

Er kam zum dunkelhellen
Wundersam grnen Ort,
Da rauschten Wald und Quellen
Zaubrisch in einem fort;
Die zogen sich um sein Herze,
Da mut er niederknie'n,
Gebannt in sem Schmerze,
Mocht' nicht mehr weiter ziehn.

Dort stand eine Jungfrau milde,
Mit Kron' und Edelgestein',
Die in das grne Wilde
Sandten vielsen Schein.
S Singen auf und nieder,
Und Blhen zu schauen war,
Nicht Farben waren's, noch Lieder,
Eine Glorie nur mild und klar.

Himmlische Rosen neigen
Sich Ihr um Wang und Brust,
Sie selber schien zu schweigen
Vor Wehmut und vor Lust,
Wie diese Melodieen
Ihr schlagen an die Brust,
Als wollt' die Welt Sie ziehen
Liebend an Ihre Brust. -

O Knigin vielse,
Du schne Waldesbraut!
Wie Dich auch alles gre
Mit holdem Frhlingslaut:
Mehr kann Dir keiner geben,
Als ich Dir geben mu,
Es wird mein ganzes Leben
Zum blh'nden Liebesgru.

Wo bin ich denn gewesen
Entfernt von Dir so lang?
Jetzt bin ich erst genesen,
In ser Liebe krank.
Ach! was ich lieb' und habe,
Es war ja immer Dein,
Lassend der Erde Gabe,
Bleib' Du die Geliebte mein!

Wie Schmerzen s zu Schmerzen
Neigend die Knigin,
Reicht Sie von Ihrem Herzen
Ihm eine Blume hin.
Die Blume wohl bewahre!
Soll ewig Dich umblhn,
Zieht Dich nach einem Jahre
Wieder zu mir in's Grn.

Nun schwiegen Wald und Quelle,
Versunken war die Braut,
Der Wald tt' auf sich helle,
Weit in den Lenz er schaut.
Nun wut' er, was er weinte
Allein auf grner Au;
Was dieser Frhling meinte,
Die Luft so lind und blau.

Und wie der Lenz von neuem
Mit tausend Stimmen sang,
Da ward dem Vielgetreuen
In seinem Tal so bang.
Er kniete zu der Stunde
Hin an des Hgels Hang,
Die Blume an dem Munde,
Die duftend ihn durchdrang.

Und aus der Blum' erstunde
Ein Glorifizieren mild,
Und in des Kelches Grunde
Blhte der Liebsten Bild.
Es macht' das se Wunder
S alle Trnen los,
Sog alle Sinne hinunter
In seinen Farbenscho.

Ein wunderbares Glimmen
Nun aus dem Frhling brach,
Rings berschwnglich' Stimmen
Tief lockend wurden wach,
Die Geliebte sah er schwimmen,
Als ob Sie zu ihm sprach
Und dieses Stromes Stimmen
Zogen den Liebsten nach. -




Balladen und Gedichte
Abends
Acktaeon
Adelstan und Rschen
Amor und Psyche auf einem Grabmal
Amors Pfeil
An Charlotte von Stein
An Daphnens Kanarienvogel
An dich
An die Geliebte
An die platonische Liebe
Apoll und Daphne
Auf der Reise
Ballade
Barbara Allen
Buch der Liebe
Das Bildnis
Das Harfenmdchen
Das kalte Liebchen
Der Entfernten
Der Fischer
Der Graf von Thal
Der Handku
Der Handschuh
Der Hunger und die Liebe
Der Knabe und das Immlein
Der Liebekranke
Der Liebende
Der Maibaum
Der Triumph der Liebe
Der zauberische Spielmann
Die Ballade vom Brennesselbusch
Die beiden Liebenden
Die Brautfahrt
Die Hochzeitsnacht
Die Launen der Verliebten
Die Nonne
Die schlimme Gret und der Knigssohn
Die Zauberin im Walde
Die zauberische Venus
Die zwlffte Ode. Ohn Lieb nichts dan Leyd.
Echte Liebe
Ein Fischer sa im Kahne
Einen Sommer lang
Erinnerung
Erlknigs Tochter
Festnacht und Frhgang
Geht nicht nach dem Stdtchen
Glck
Hartnckige Liebe
Hochzeitslied
Ich habe dich so lieb
Ich halte ihr die Augen zu
Ich liebe dich
Ich und Du
In einem khlen Grunde
Josephine
Junge Liebe
Kleine Geschichte
Ksse, die man stiehlt im Dunkeln
La Belle Dame Sans Mercy
Leander und Ismene
Lebewohl
Liebe ohne Heimat
Liebesprobe
Liebesvorzeichen
Liebeszauber
Liebliches gesprch von der liebe.
Lied der Knigin Elisabeth
Lore Lay
Meine Ruh' ist hin
Mit zwei Worten
Mit zwei Worten
Neue Liebe
Ode an Psyche
Ode auf eine griechische Urne
Oh, when I was in love with you
Porphyrias Buhle
Ritt im Mondschein
Ritter Toggenburg
Seit ich ihn gesehen
Seliger Tod
Suschens Vogel
Verwunschen
Was Goldringlein sagen soll
Winternacht
berall Molly und Liebe
Zorn und Liebe
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite