Balladen
und Gedichte
Songtexte
und Volkslieder
Wissen
und Forschung
Termine
und Aktionen
Umgedichtete
und neue Balladen
Suche
und Links
Forum
Autoren
Themen
Länder

Arndt, Ernst Moritz
Arnim, Achim von
Brentano, Clemens
Browning, Robert
Busch, Wilhelm
Bürger, Gottfried August
Chamisso, Adelbert von
Droste-Hülshoff, Annette von
Eichendorff, Joseph von
Ernst, Otto
Fontane, Theodor
Gerhardt, Paul
Goethe, Johann Wolfgang von
Grillparzer, Franz
Hagedorn, Friedrich von
Hebbel, Friedrich
Heine, Heinrich
Herder, Johann Gottfried von
Hofmannsthal, Hugo von
Housman, A.E.
Hölty, Ludwig Heinrich Christoph
Keats, John
Keller, Gottfried
Kraus, Karl
Liliencron, Detlev von
Meyer, Conrad Ferdinand
Münchhausen, Börries Frhr. von
Mörike, Eduard
Ringelnatz, Joachim
Schiller, Friedrich
Storm, Theodor
Uhland, Ludwig
Weckherlin, Georg Rodolf

An mein Auge

Johann Gottfried von Herder

Mattes Auge, Du trübst!
Fliehst vom Strahl ins Dunkle,
Birgst Dich, leidendes Auge,
Ins Dunkle!

Matter Dämmrer, woher
Trübst Du? bist verweinet,
Leidendes blaues Auge,
Wie Abendhimmel?

Matter Dämmrer, nicht!
Weine nicht mehr! starre nicht hin
Ins Dunkel,
In Zukunft!

Schließe Dich, sanftes Auge!
Starr's nicht an!
Schlummre! sanftere Träume
Werden Dich umschweben!

Schwebt aus Dunkel hervor,
Sanftere Träum'! umschwebt sie!
Aus dem Schooße der Mitternacht!
Der Zukunft!

Schwingt die Flügel! umschwebt
Die holde, zarte,
Trübe Seele
Mit Morgenroth, mit schönerer Welt!

Ich hör' ihr Schweben! sie kommen!
Schließe Dich, sanftes Auge!
Schlummre! sie kommen tröstend!
Starr' sie nicht an, die Mitternacht!




Johann Gottfried von Herder

Biographie

Balladen und Gedichte
Abendlied
Amor und Psyche auf einem Grabmal
An mein Auge
Das Flüchtigste
Dein Schwert, wie ist's von Blut so rot
Der Mond
Der Neid
Die zehnte Muse
Erlkönigs Tochter
Leben
Lied der Königin Elisabeth
Lied des Lebens
Meine Blume
Nichts verliert sich
Verklärung
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite