Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

Arndt, Ernst Moritz
Arnim, Achim von
Brentano, Clemens
Browning, Robert
Busch, Wilhelm
Brger, Gottfried August
Chamisso, Adelbert von
Droste-Hlshoff, Annette von
Eichendorff, Joseph von
Ernst, Otto
Fontane, Theodor
Gerhardt, Paul
Goethe, Johann Wolfgang von
Grillparzer, Franz
Hagedorn, Friedrich von
Hebbel, Friedrich
Heine, Heinrich
Herder, Johann Gottfried von
Hofmannsthal, Hugo von
Housman, A.E.
Hlty, Ludwig Heinrich Christoph
Keats, John
Keller, Gottfried
Kraus, Karl
Liliencron, Detlev von
Meyer, Conrad Ferdinand
Mnchhausen, Brries Frhr. von
Mrike, Eduard
Ringelnatz, Joachim
Schiller, Friedrich
Storm, Theodor
Uhland, Ludwig
Weckherlin, Georg Rodolf
Zur�ck zu den Suchergebnissen

Waldidyll

Otto Ernst

Voll Ha und Unrast lief ich in den Wald:
Mein Herz war hei; die Welt war tot und kalt.

Du Bchlein bist so wild und kraus wie ich;
Komm, schumender Gesell, und lehre mich: -
Du gleitest singend ber Blum' und Moos -
was ist im groen Weltenspiel dein Los?
Und sprhend, perlend klang es aus dem Schaum,
ein Lied, die Welle sang es wie im Traum:

Im Scho der Berge kurze Stunden trumen,
ein froher Sprung vom steilen Hange her -
an starren Felsenklippen sich zerschumen -
und seinem Selbst entsagen fern im Meer. -

Noch lange horcht' ich. Klang's vom Himmel her?
Und seinem Selbst entsagen fern im Meer.




Otto Ernst

Biographie

Balladen und Gedichte
Abend
Ausflug
Der Erbe
Ein Freudentag
Erwartung der Weihnacht
Gengen
Hartnckige Liebe
Ltt Jan
Nach dem Gewitter
Neujahrsgru
Nis Randers
Nchtliche Wanderung
Vision
Vorfrhling
Waldidyll
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite