Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

Arndt, Ernst Moritz
Arnim, Achim von
Brentano, Clemens
Browning, Robert
Busch, Wilhelm
Brger, Gottfried August
Chamisso, Adelbert von
Droste-Hlshoff, Annette von
Eichendorff, Joseph von
Ernst, Otto
Fontane, Theodor
Gerhardt, Paul
Goethe, Johann Wolfgang von
Grillparzer, Franz
Hagedorn, Friedrich von
Hebbel, Friedrich
Heine, Heinrich
Herder, Johann Gottfried von
Hofmannsthal, Hugo von
Housman, A.E.
Hlty, Ludwig Heinrich Christoph
Keats, John
Keller, Gottfried
Kraus, Karl
Liliencron, Detlev von
Meyer, Conrad Ferdinand
Mnchhausen, Brries Frhr. von
Mrike, Eduard
Ringelnatz, Joachim
Schiller, Friedrich
Storm, Theodor
Uhland, Ludwig
Weckherlin, Georg Rodolf
Zur�ck zu den Suchergebnissen

Adelbert von Chamisso

* Geboren am 30.01.1781 in Schloss Boncourt (Champagne).
Gestorben am 21.08.1838 in Berlin.

Adelbert von Chamisso hie eigentlich Charles Adelaide de Chamisso de Boncourt. Er wurde am (zwischen dem 27. und) 30. Januar 1781 auf dem Schloss Boncourt in der Chanpagne geboren. Er ist der Sohn eines Offiziers aus alter lothringischer Adelsfamilie.

Er lebte zur Zeit der franzsischen Revolution, deretwegen er mit seinen Eltern nach Deutschland floh. Er lebt mit seiner Familie in Berlin, wo er als Maler in der Kniglichen Porzellanmanufaktur arbeitet. Zudem ist der Page bei Knigin Friederike Louise. In Berlin besucht er das dortige Franzsische Gymnasium. Seine Eltern kehren 1801 nach Frankreich zurck. Chamisso selbst bleibt in Berlin. Im Jahr 1804 nimmt der den Vornamen "Adelbert".

Im Jahr 1803 beginnt Chamisso auf deutsch zu schreiben, er wird Mitglied des romantischen Dichterkreises "Nordsternbundes" und besucht Vorlesungen von Schlegel. Zudem agiert er als Mitherausgeber des Grnen Musenalmanachs.

Nach einem Aufenthalt in Frankreich von 1810 bis 1812 kehrt er nach Deutschland zurck und wendet sich seinem neuen Interessengebiet zu: der Botanik. Er studiert Medizin und Botanik an der Universitt Berlin. Er nimmt in den Jahren 1815 bis 1818 an der russischen Pazifik- und Arktisexpedition teil. Zurck in Berlin erhlt er den Ehrendoktor, unternimmt Exkursionen nach Greifswald und Rgen und beginnt 1824 seine Harzreise. 1819 heirat er Antonie Piaste, die 1837 nach einer Krankreit gestorben ist.

Nach einer Choleraerkrankung im Jahr 1831 bernimmt er gemeinsam mit Gustav Schwab die Redaktion des "Deutschen Musenalmanachs". 1838 bittet er um seine Pensionierung.

Chamisso stirbt am 21. August 1838 an einem Lungenleiden in Berlin. Er liegt begraben auf dem Friedhof der Jerusalems- und Neuen Kirchengemeinde in Berlin.



Adelbert von Chamisso

Biographie

Balladen und Gedichte
An Fouqu
Das Riesenspielzeug
Das Schlo der Vter
Der alte Snger
Der neue Diogenes
Der rechte Barbier
Der Szekler Landtag
Die alte Waschfrau
Die Sonne bringt es an den Tag
Die zwei Raben
Im Herbst
Lass ruh'n die Toten
Seit ich ihn gesehen
Was soll ich sagen?
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite