Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

Arndt, Ernst Moritz
Arnim, Achim von
Brentano, Clemens
Browning, Robert
Busch, Wilhelm
Brger, Gottfried August
Chamisso, Adelbert von
Droste-Hlshoff, Annette von
Eichendorff, Joseph von
Ernst, Otto
Fontane, Theodor
Gerhardt, Paul
Goethe, Johann Wolfgang von
Grillparzer, Franz
Hagedorn, Friedrich von
Hebbel, Friedrich
Heine, Heinrich
Herder, Johann Gottfried von
Hofmannsthal, Hugo von
Housman, A.E.
Hlty, Ludwig Heinrich Christoph
Keats, John
Keller, Gottfried
Kraus, Karl
Liliencron, Detlev von
Meyer, Conrad Ferdinand
Mnchhausen, Brries Frhr. von
Mrike, Eduard
Ringelnatz, Joachim
Schiller, Friedrich
Storm, Theodor
Uhland, Ludwig
Weckherlin, Georg Rodolf
Zur�ck zu den Suchergebnissen

Hugo von Hofmannsthal

* Geboren am 01.02.1874 in Wien.
Gestorben am 15.07.1929 in Rodaun bei Wien.

Am 1. Februar 1874 wird Hugo von Hofmannsthal in Wienals einziges Kind des Juristen und Bankdirektors Dr. Hugo von Hofmannsthal (1841-1915) und seiner Frau Anna, geb. Fohleutner (+1904). geboren.

Er besucht das Akademische Gymnasium in Wien und verffentlicht 1890 erste Werke unter dem Pseudonym "Loris". Von 1892-94 studiert er Jura an der Universitt Wien und beendet dies mit dem ersten juristischen Staatsexamen. Danach leistet er seinen Militrdienst ab und beginnt im Jahr 1895 Romanistik zu studieren. 1897 promoviert er mit der Dissertation "ber den Sprachgebrauch bei den Dichtern der Pljade".

" Frau im Fenster" ist das erste Stck von Hofmannsthal, welches aufgefhrt wird. Daraufhin wendet er sich verstrkt dem Theater zu.

Sein Ziel zu habilitieren und einen Lehrstuhl an der Universitt einzunehmen, gibt er 1901 auf und widmet sich stattdessen der freien Schriftstellerei in Rodaun bei Wien.

Ab 1906 arbeitet Hofmannsthal mit Richard Strau zusammen. Es entstehen verschiedene Opern, die in Dresden und Stuttgart aufgefhrt werden. Aus der gemeinsamen Schaffenszeit mit Strau entstehen unter anderem die Werke "Elektra", "Der Rosenkavalier" und "Ariadne auf Naxos". Gemeinsam mit Strau beteiligt er sich zudem an der Grndung der Salzburger Festspiele (1917).

Zur Zeit des Ersten Weltkrieges arbeitet Hofmannsthal im Kriegsfrsorgeamt.

Am 13. Juli 1929 nimmt sich der lteste Sohn von Hofmannthal das Leben. Hofmannsthal stirbt am 15. Juli beim Aufbruch zur Beerdigung seines Sohnes.



Hugo von Hofmannsthal

Biographie

Balladen und Gedichte
Ballade des ueren Lebens
Brief an Richard Dehmel
Die Beiden
Ein Traum von groer Magie
Erlebnis
Fr mich...
Manche freilich...
Prolog zum Buch "Anatol"
Reiselied
Siehst du die Stadt?
Vorfrhling
Was ist die Welt?
Weihnacht
Weltgeheimnis
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite