Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

Arndt, Ernst Moritz
Arnim, Achim von
Brentano, Clemens
Browning, Robert
Busch, Wilhelm
Brger, Gottfried August
Chamisso, Adelbert von
Droste-Hlshoff, Annette von
Eichendorff, Joseph von
Ernst, Otto
Fontane, Theodor
Gerhardt, Paul
Goethe, Johann Wolfgang von
Grillparzer, Franz
Hagedorn, Friedrich von
Hebbel, Friedrich
Heine, Heinrich
Herder, Johann Gottfried von
Hofmannsthal, Hugo von
Housman, A.E.
Hlty, Ludwig Heinrich Christoph
Keats, John
Keller, Gottfried
Kraus, Karl
Liliencron, Detlev von
Meyer, Conrad Ferdinand
Mnchhausen, Brries Frhr. von
Mrike, Eduard
Ringelnatz, Joachim
Schiller, Friedrich
Storm, Theodor
Uhland, Ludwig
Weckherlin, Georg Rodolf
Zur�ck zu den Suchergebnissen

Franz Grillparzer

* Geboren am 15.01.1791 in Wien.
Gestorben am 21.01.1872 in Wien.

Grillparzer wurde als Sohn von Anna Franziska Sonnleithner, Tochter des Christoph Sonnleithner, und des Rechtsanwalts Wenzel E. J. Grillparzer geboren. Er studierte Jura an der Universitt Wien. Sein Studium schloss er 1811 ab. Danach war er als Privatlehrer ttig, spter als Beamter und trat 1813 als Konzeptspraktikant in den sterreichischen Staatsdienst.

1821 wurde er in das Finanzministerium versetzt, 1832 wurde er Archivdirektor bei der k. k. Hofkammer, dem spteren Finanzministerium. Diese Stelle behielt er bei. 1856 schlielich trat er in den Ruhestand ein.

Er starb im Alter von 81 Jahren am 21. Jnner 1872 in Wien.



Franz Grillparzer

Biographie

Balladen und Gedichte
Alpenszene
Das Rechte und Schlechte
Der Halbmond glnzet am Himmel
Des Dichters Vorliebe
Licht und Schatten
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite