Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

Arndt, Ernst Moritz
Arnim, Achim von
Brentano, Clemens
Browning, Robert
Busch, Wilhelm
Brger, Gottfried August
Chamisso, Adelbert von
Droste-Hlshoff, Annette von
Eichendorff, Joseph von
Ernst, Otto
Fontane, Theodor
Gerhardt, Paul
Goethe, Johann Wolfgang von
Grillparzer, Franz
Hagedorn, Friedrich von
Hebbel, Friedrich
Heine, Heinrich
Herder, Johann Gottfried von
Hofmannsthal, Hugo von
Housman, A.E.
Hlty, Ludwig Heinrich Christoph
Keats, John
Keller, Gottfried
Kraus, Karl
Liliencron, Detlev von
Meyer, Conrad Ferdinand
Mnchhausen, Brries Frhr. von
Mrike, Eduard
Ringelnatz, Joachim
Schiller, Friedrich
Storm, Theodor
Uhland, Ludwig
Weckherlin, Georg Rodolf

Der Mensch ist frei

Clemens Brentano

Der Mensch ist frei
Er kann sein Teil sich whlen
Er kann begeistert sein
Er kann die Sterne zhlen,
Die mit des Lichtes Schein
Den ewgen Willen Gottes ihm vermhlen,
Der Mensch ist frei,
Wo herrlich eine Flamme
Des Schpfers glht,
Ob sie vom Schwerte stamme
Ob aus dem lzweig blht,
Da strzt der Geist
Wie Meerflut aus dem Damme,
Und wenn er gleich manch friedlos Werk zerreit
So keimt doch Segen aus der Zorngen Streit
Nach ewigen Gesetzen lebt die Zeit.
Und wie Gewitterwolken und die Blitze
Zur Erde niederschmettern
So auch der Krieg.
Weh wer mit feigem Witze,
Ein Obdach unter Eichen sucht vor Wettern,
Die Eiche und der Feige wird getroffen,
Was hat der Feige in der Welt zu hoffen
Er ist schon tot, er war von jeher tot
Und ewig stirbt er, sterben ist sein Leben,
Der sich entzieht dem heiligsten Gebet,
Dem wird kein Gott, kein Sieg je niederschweben.




Clemens Brentano

Biographie

Balladen und Gedichte
Aus Kllen war ein Edelknecht
Das Vglein Butschli Butschli Bu
Dein Lied erklang
Der Mensch ist frei
Der Spinnerin Nachtlied
Die Abendwinde wehen
Draus bei Schleswig vor der Pforte
Du verstecktes
Ein Fischer sa im Kahne
Ein Gnschen
Einsam will ich untergehn
Es sa der Meister vom Stuhle
Eulenkind
Geht nicht nach dem Stdtchen
Hier sitzt das liebe neue Jahr
Hr', es klagt die Flte wieder
Hrst du wie die Brunnen rauschen
Ich hab in heier Sonnen
Ich kenn ein Haus, ein Freudenhaus
Lore Lay
Nie erzielet
Szene aus meinen Kinderjahren
Was reif in diesen Zeilen steht
Wiegenlied
Zu Bacharach am Rheine
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite