Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

.Aphorismen
.Aufstze
.Erzhlungen
Das Unheimliche
Einsamkeit und Fernweh
Freundschaft
Krieg und Feindschaft
Lebensaufgaben und Selbstfindung
Liebe und Romantik
Machtmibrauch, unrechtes Handeln
Mut und Wagnis
Natur
Religion und Gtter
Soziale Not und Armut
Tod
Versuchung und Verfhrung
Wanderschaft und Reisen

Mignon

Johann Wolfgang von Goethe

Kennst du das Land, wo die Zitronen blhn,
Im dunkeln Laub die Gold-Orangen glhn,
Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht,
Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht -
Kennst du es wohl? Dahin! Dahin
Mcht ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn!

Kennst du das Haus? Auf Sulen ruht sein Dach,
Es glnzt der Saal, es schimmert das Gemach,
Und Marmorbilder stehn und sehn mich an:
Was hat man dir, du armes Kind, getan? -
Kennst du es wohl? Dahin! Dahin
Mcht ich mit dir, o mein Beschtzer, ziehn!

Kennst du den Berg und seinen Wolkensteg?
Das Maultier sucht im Nebel seinen Weg,
In Hhlen wohnt der Drachen alte Brut,
Es strzt der Fels und ber ihn die Flut -
Kennst du ihn wohl? Dahin! Dahin
Geht unser Weg; o Vater, la uns ziehn!




Balladen und Gedichte
Abreise
Auf der Reise
Auf Goldgrund
Brief an Richard Dehmel
Der frohe Wandersmann
Die blaue Blume
Die Brgschaft
Die Macht der Musik
Die Wanderratten
Frhling im Alter
Frhling und Schicksal
Hymnus an die Morgensonne
In der Fremde
Lebenstraum
Letzte Heimkehr
Mignon
Mit zwei Worten
Reisen
Sehnsucht
Tuschung
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite