Warning: include(/www/htdocs/w00816a8/balladen/admin/globals/globalFunctions.inc.php): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w00816a8/balladen/web/includes/header.inc.php on line 11

Warning: include(): Failed opening '../../../admin/globals/globalFunctions.inc.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w00816a8/balladen/web/includes/header.inc.php on line 11
Balladen.de ~ Tod ~ Balladen und Gedichte - nach Themen sortiert ~ Meine Gräber


Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Länder

.Aphorismen
.Aufsätze
.Erzählungen
Das Unheimliche
Einsamkeit und Fernweh
Freundschaft
Krieg und Feindschaft
Lebensaufgaben und Selbstfindung
Liebe und Romantik
Machtmißbrauch, unrechtes Handeln
Mut und Wagnis
Natur
Religion und Götter
Soziale Not und Armut
Tod
Versuchung und Verführung
Wanderschaft und Reisen

Meine Gräber

Theodor Fontane

Kein Erbbegräbnis mich stolz erfreut;
meine Gräber liegen zu weit zerstreut,
weit zerstreut über Stadt und Land,
aber all in märkischem Sand.

Verfallene Hügel, die Schwalben ziehn,
vorüber schlängelt sich der Rhin,
über weiße Steine, zerbröckelt all',
blickt der alte Ruppiner Wall,
die Buchen stehn, die Eichen rauschen,
die Gräberbüsche Zwiesprach tauschen,
und Haferfelder weit auf und ab, -
da ist meiner Mutter Grab.

Und ein andrer Platz, dem verbunden ich bin:
Berglehnen, die Oder fließt dran hin,
zieht vorüber in trägem Lauf,
gelbe Mummeln schwimmen darauf.
Am Ufer Werft und Schilf und Rohr,
und am Abhange schimmern Kreuze hervor,
auf eines fällt heller Sonnenschein, -
da hat mein Vater seinen Stein.

Der Dritte, seines Todes froh,
liegt auf dem weiten Teltow-Plateau,
Dächer von Ziegel, Dächer von Schiefer,
dann und wann eine Krüppelkiefer,
ein stiller Graben die Wasserscheide,
Birken hier und da eine Weide,
zuletzt eine Pappel am Horizont, -
im Abendstrahle sie sich sonnt.
Auf den Gräbern Blumen und Aschenkrüge,
vorüber in Ferne rasseln die Züge,
still bleibt das Grab und der Schläfer drin, -
der Wind, der Wind geht drüber hin.




Balladen und Gedichte
's ist Mitternacht
(Aphorismen) Tod und Sterben
Adelstan und Röschen
Aktäon
Altes Lied
Am letzten Tag des Jahres
An den Tod
An dich
Ausgang
Ballade
Barbara Allen
Bertran de Born
Chor der Toten
Das Alter
Das kalte Liebchen
Das Kind
Das tote Kind
Dein Schwert, wie ist's von Blut so rot
Der Blitzzug
Der Feuerreiter
Der Graf von Thal
Der König von Thule
Der schöne Tag
Der sterbende Soldat
Der Tod des Erzbischofs Engelbert von Köln
Der Todesengel
Der Totentanz
Der zauberische Spielmann
Des Pfarrers Tochter von Taubenhain
Die Braut von Korinth
Die Brautfahrt
Die Hochzeitsnacht
Die Kindsmörderin
Die Nonne
Die sanften Tage
Die schlimme Gret und der Königssohn
Die Stiftung Cappenbergs
Die traurige Krönung
Die zwei Raben
Ein Bauerngrab
Ein Fischer saß im Kahne
Ein Schwurgedicht
Einer Toten
Elegie auf einen Stadtkirchhof
Freiheit
Grablied
Ich kenn ein Haus, ein Freudenhaus
Im Zeichen des Todes
Jammertal
John Maynard
Lass ruh'n die Toten
Legende vom toten Soldaten
Lenore
Letzte Heimkehr
Lore Lay
Maria und Bothwell
Meine Grablegung
Meine Gräber
Meine Toten
Passionslied
Poetentod
Requiem
Silvesternacht
Tod in Ähren
Tod und Dichter
Todtengräberlied
Vaterlandslied
Wer weiß wo
Wo Bismarck liegen soll
Zwei Soldatenlieder
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite