Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

.Aphorismen
.Aufstze
.Erzhlungen
Das Unheimliche
Einsamkeit und Fernweh
Freundschaft
Krieg und Feindschaft
Lebensaufgaben und Selbstfindung
Liebe und Romantik
Machtmibrauch, unrechtes Handeln
Mut und Wagnis
Natur
Religion und Gtter
Soziale Not und Armut
Tod
Versuchung und Verfhrung
Wanderschaft und Reisen

Das Riesenspielzeug

Adelbert von Chamisso

Burg Nideck ist im Elsa der Sage wohl bekannt,
Die Hhe, wo vor Zeiten die Burg der Riesen stand;
Sie selbst ist nun verfallen, die Sttte wst und leer;
Du fragest nach den Riesen, du findest sie nicht mehr.

Einst kam das Riesenfrulein aus jener Burg hervor,
Erging sich sonder Wartung und spielend vor dem Tor
Und stieg hinab den Abhang bis in das Tal hinein,
Neugierig, zu erkunden, wie's unten mchte sein.

Mit wen'gen raschen Schritten durchkreuzte sie den Wald,
Erreichte gegen Haslach das Land der Menschen bald,
Und Stdte dort und Drfer und das bestellte Feld
Erschienen ihren Augen gar eine fremde Welt.

Wie jetzt zu ihren Fen sie sphend niederschaut,
Bemerkt sie einen Bauern, der seinen Acker baut;
Es kriecht das kleine Wesen einher so sonderbar,
Es glitzert in der Sonne der Pflug so blank und klar.

"Ei, artig Spielzeug!" ruft sie, "das nehm' ich mit nach Haus!"
Sie knieet nieder, spreitet behend ihr Tchlein aus,
Und feget mit den Hnden, was sich da alles regt,
Zu Haufen in das Tchlein, das sie zusammenschlgt.

Und eilt mit freud'gen Sprngen - man wei, wie Kinder sind -
Zur Burg hinan und suchet den Vater auf geschwind:
"Ei, Vater, lieber Vater, ein Spielding wunderschn!
So Allerliebstes sah ich noch nie auf unsern Hh'n."

Der Alte sa am Tische und trank den khlen Wein,
Er schaut sie an behaglich, er fragt das Tchterlein:
"Was Zappeliges bringst du in deinem Tuch herbei?
Du hpfest ja vor Freuden, la sehen, was es sei."

Sie spreitet aus das Tchlein und fngt behutsam an
Den Bauer aufzustellen, den Pflug und das Gespann.
Wie Alles auf dem Tische sie zierlich aufgebaut,
Da klatscht sie in die Hnde und springt und jubelt laut.

Der Alte wird gar ernsthaft und wiegt sein Haupt und spricht:
"Was hast du angerichtet? Das ist kein Spielzeug nicht!
Wo du es hergenommen, da trag' es wieder hin,
Der Bauer ist kein Spielzeug, was kommt dir in den Sinn!

Sollst gleich und ohne Murren erfllen mein Gebot;
Denn wre nicht der Bauer, so httest du kein Brot:
Es sprosst der Stamm der Riesen aus Bauernmark hervor,
Der Bauer ist kein Spielzeug, da sei uns Gott davor!" -

Burg Nideck ist im Elsa der Sage wohl bekannt,
Die Hhe, wo vor Zeiten die Burg der Riesen stand;
Sie selbst ist nun zerfallen, die Sttte wst und leer,
Und fragst du nach den Riesen, du findest sie nicht mehr.




Balladen und Gedichte
An einen politischen Dichter
Belsazar
Bettlerballade
Das Lied vom braven Manne
Das Riesenspielzeug
Der Fischer
Der Gefangene
Der Geierpfiff
Der Handschuh
Der Kampf mit dem Drachen
Der Knabe im Moor
Der rechte Barbier
Der Taucher
Der Teufel in der Not
Der wackere Schwabe
Deutschland
Die Brautfahrt
Die Brcke am Tay
Die Brgschaft
Die Kraniche des Ibykus
Die Stiftung Cappenbergs
Die Vendetta
Die Vergeltung
Die zauberische Venus
Hartnckige Liebe
John Maynard
Leander und Ismene
Lied der Rache
Nis Randers
Pidder Lng
Vaterlandslied
Vom Heidenknaben
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite