Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

.Aphorismen
.Aufstze
.Erzhlungen
Das Unheimliche
Einsamkeit und Fernweh
Freundschaft
Krieg und Feindschaft
Lebensaufgaben und Selbstfindung
Liebe und Romantik
Machtmibrauch, unrechtes Handeln
Mut und Wagnis
Natur
Religion und Gtter
Soziale Not und Armut
Tod
Versuchung und Verfhrung
Wanderschaft und Reisen

Deutschland

Heinrich Heine

Deutschland ist noch ein kleines Kind,
Doch die Sonne ist seine Amme;
Sie sugt es nicht mit stiller Milch,
Sie sugt es mit wilder Flamme.

Bei solcher Nahrung wchst man schnell
Und kocht das Blut in den Adern.
Ihr Nachbarskinder, htet euch,
Mit dem jungen Burschen zu hadern!

Es ist ein tppisches Rieselein,
Reit aus dem Boden die Eiche,
Und schlgt euch damit den Rcken wund
Und die Kpfe windelweiche.

Dem Siegfried gleicht er, dem edlen Fant,
Von dem wir singen und sagen;
Der hat, nachdem er geschmiedet sein Schwert,
Den Ambo entzweigeschlagen!

Ja, du wirst einst wie Siegfried sein
Und tten den hlichen Drachen,
Heisa! wie freudig vom Himmel herab
Wird deine Frau Amme lachen!

Du wirst ihn tten, und seinen Hort,
Die Reichskleinodien, besitzen.
Heisa! wie wird auf deinem Haupt
Die goldne Krone blitzen!

1840




Balladen und Gedichte
An einen politischen Dichter
Belsazar
Bettlerballade
Das Lied vom braven Manne
Das Riesenspielzeug
Der Fischer
Der Gefangene
Der Geierpfiff
Der Handschuh
Der Kampf mit dem Drachen
Der Knabe im Moor
Der rechte Barbier
Der Taucher
Der Teufel in der Not
Der wackere Schwabe
Deutschland
Die Brautfahrt
Die Brcke am Tay
Die Brgschaft
Die Kraniche des Ibykus
Die Stiftung Cappenbergs
Die Vendetta
Die Vergeltung
Die zauberische Venus
Hartnckige Liebe
John Maynard
Leander und Ismene
Lied der Rache
Nis Randers
Pidder Lng
Vaterlandslied
Vom Heidenknaben
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite