Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

.Aphorismen
.Aufstze
.Erzhlungen
Das Unheimliche
Einsamkeit und Fernweh
Freundschaft
Krieg und Feindschaft
Lebensaufgaben und Selbstfindung
Liebe und Romantik
Machtmibrauch, unrechtes Handeln
Mut und Wagnis
Natur
Religion und Gtter
Soziale Not und Armut
Tod
Versuchung und Verfhrung
Wanderschaft und Reisen

Wehmut

Johann Wolfgang von Goethe

Ihr verblhet, se Rosen,
Meine Liebe trug euch nicht;
Blhet, ach! dem Hoffnungslosen,
Dem der Gram die Seele bricht.

Jener Tage denk' ich trauernd,
Als ich, Engel, an dir hing,
Auf das erste Knspchen lauernd,
Frh zu meinem Garten ging;

Alle Blten, alle Frchte
Noch zu deinen Fen trug,
Und vor deinem Angesichte
Hoffnung in dem Herzen schlug.

Ihr verblhet, se Rosen,
Meine Liebe trug euch nicht;
Blhet, ach! dem Hoffnungslosen,
Dem der Gram die Seele bricht.




Balladen und Gedichte
Abendlied
Abschied
An Heinrich von Reder
Auf der Reise
Ballade
Das Khlerweib ist trunken
Das Schlo der Vter
Der Spinnerin Nachtlied
Die Abendwinde wehen
Einsam will ich untergehn
Erlebnis
Frhling und Schicksal
Frhlingsnacht
Heidebilder
Heimatlose
Heimweh
Heimweh nach Rgen
La Belle Dame Sans Mercy
Lebenstraum
Maria Antoinette
Mignon
Nhe des Geliebten
Sehnsucht
Sehnsucht
Trost
Verborgenes Leid
Wehmut
Wer nie sein Brot mit Trnen a
Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite