Balladen und Gedichte Songtexte und Volkslieder Wissen und Forschung Suche und Links
Autoren
Themen
Lnder

Gottfried Keller

* Geboren am 19.07.1819 in Zrich.
Gestorben am 15.07.1890 in Zrich.

Gottfried Keller wird am 19. Juli 1819 in Zrich als Sohn des Drechslermeisters Johann Rudolf Keller und Elisabeth, geb. Scheuchzer geboren.

Nach dem Tod des Vaters besucht Keller die Armenschule, spter die Kantonale Industrieschule und das Landknabeninstitut. Keller mchte Maler werden und siedelt nach Mnchen um, um sich dort knstlerisch ausbilden zu lassen. Den Plan Maler zu werden, gibt er dort wieder auf und kehrt nach Zrich zurck, wo ihm seine Schwester nach dem Tod der Mutter 1864 den Haushalt fhrt.

1843 verfat Keller seine ersten Gedichte. Keller ist mehrfach unglcklich verliebt, sein mangelndes Liebesglck gipfelt in der Verlobung mit der 22jhrigen Luise Scheidegger, die sich auch aufgrund einer negativen Pressekampagne gegen Keller noch vor der Heirat ertrnkt. Bis 1855 lebt Keller in Berlin. Dort schreibt er kleinere Erzhlungen. 1855 kehrt er wieder nach Zrich zurck und wird 1861 Staatsschreiber. Dieses Amt behlt er bis 1876.

Keller stirbt am 15. Juli 1890.

Keller ist einer der bedeutendsten Vertreter des poetischen Realismus. Mit seinen Werken zeigt er soziale Probleme seiner Zeit auf. "Der grne Heinrich" gehrt zu den groen Bildungsromanen der Weltliteratur.



Impressum   Kontakt




Magento Freelancer aus Köln Balladen.de - Startseite